Detlef M. Plaisier

Ihr persönlicher Journalist & Autor

General Anzeiger Rhauderfehn, 12.06.2019


Rheiderland Zeitung, 5. Juni 2019


General Anzeiger Rhauderfehn, 25. Mai 2019


Eine Geschichte der Ältesten im Landkreis Leer

 

Zusammen mit der Stabsstelle Ehrenamt beim Landkreis Leer entwickele ich ein Buch mit Portraits von älteren Einwohnern des Landkreises Leer. Für mich schließt sich ein Kreis, denn auch meine edition Kronzeugen bewahrt Geschichten von Menschen, die nicht verloren gehen dürfen.

So geht es vorwärts:

September 2018:

* Wir starten einen Aufruf und suchen Menschen, die ihre Geschichte erzählen wollen, und ehrenamtliche Interviewer, die zu den Menschen fahren. Erste Meldungen treffen ein.

* Die Diktiergeräte sind bestellt. Ich erstelle die Schulungsunterlagen für die Interviewer.

Oktober 2018:

* Es haben sich über 30 Interessenten gemeldet, die erzählen wollen. Die Wohnorte sind gut über den Landkreis verteilt, das Altersspektrum reicht von 72 bis 107.

* Die Schulung der Interviewer ist durchgeführt. Los gehts! Ich habe meine ersten beiden Gespräche in Leer hinter mir. Es ist sehr intensiv und bedarf einiger Nachrecherche. Ich bin überzeugt, das wir ein spannendes Buch mit tollen Lebensgeschichten erstellen werden.

November 2018:

* Nach und nach trudeln die Aufzeichnungen der Interviewer ein. Allerdings gibt es zu wenige Fotos.

* Ein solches Projekt ist dynamisch. Einige Zeitzeugen können aufgrund ihrer Gesundheit leider keine Gespräche mehr führen.

Dezember 2018:

Der erste Cover-Entwurf ist fertig.

Februar 2019:

Fast alle Interviews sind inzwischen geführt. Es beginnt die Transkription. Die Zeitzeugen haben 27 Stunden aus ihrem Leben erzählt. Wir legen den Termin für die offizielle Buchvorstellung fest: Am 9. Mai wird das Buch in Leer präsentiert.

März 2019:

Aus den 27 Stunden sind inzwischen 31 Stunden geworden. Der Fotograf hat fast alle Zeitzeugen portraitiert. Die ersten Texte sind von den Zeitzeugen abgenommen worden. In vier Wochen muss alles zur Druckerei. Die heiße Phase läuft. 

Mai 2019:

Alles hat sich so rasant entwickelt. Es gibt 36 Stunden Aufzeichnungen. Der Termin für Satz und Druck wurde um einen Monat verschoben. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr: 228 Seiten Text sind in der Druckerei. Es gibt eine ISBN-Nummer. Am 6. Juni wird das Buch der Presse vorgestellt, einen Tag später halte ich die Premierenlesung. Ich bin allen Mitwirkenden sehr dankbar. 

Juni 2019:

Die Premierenlesung im Fehn- und Schiffahrtsmuseum Westrhauderfehn war überfüllt. Es wird eine Wiederholung geben, weitere Termine in der Region sind bereits vereinbart. Die Startauflage von 500 Exemplaren ist wenige Tage nach der Ersterscheinung vergriffen.

November 2019:

Die zweite Auflage von 500 Exemplaren ist schon wieder zu zwei Dritteln vergrifffen. Es gab in diesem Jahr mehr als zehn Lesungen. Ich bin überwältigt von so vielen positiven Reaktionen und von ehrlichem Zuspruch, diese biografische Arbeit weiterzuführen.